1. Willkommen im Forum für alle Datenbanken! Registriere Dich kostenlos und diskutiere über DBs wie Mysql, Oracle, Sql-Server, Postgres, Access uvm
    Information ausblenden

Low Code - Tool zur WebApp-Erstellung gesucht

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von asgador, 6 Mai 2018.

  1. asgador

    asgador Benutzer

    Hallo allerseits,

    nach einem quasi durchgegoogelten Wochenende habe ich mehr Fragezeichen als Erkenntnisse im Kopf und erhoffe mir eine Orientierung bzw. Tipps zu meiner Problematik:

    Ausgangs-Situation:
    Ich arbeite in einer gemeinnützigen Bildungs-Organisation - wir verwalten unsere Teilnehmer-Daten in einer MS-SQL Datenbank auf einem 2008R2-Server (perspektivisch SQL Server2016).
    Das Frontend basiert auf Access97 (!) und ist tot - keine Weiterentwicklung.

    Daher suche ich nach einer Lösung, mit der man schrittweise (parallel) eine Alternative schaffen kann.

    Wünsche und Erfordernisse:
    - Low-Code/No-Code
    - für Nutzer per Browser nutzbar (Web-App)
    - aber im Intranet (nicht Cloud) wg. Sozialdatenschutz
    - möglich soll sein:
    - CRUD, also vom Erstellen übers Ändern bis zum Löschen der Datensätze
    - grafische Auswertungen für die Daten

    Ich hoffe sehr, dass mir jemand aus eurer Runde eine Empfehlung geben kann - oder vielleicht zumindest, wo ich solche Empfehlungen bekommen könnte bzw. wonach genau ich weiter suchen sollte!?
    ... ggf. auch eine Beraterfirma, die Starthilfe zu Selbsthilfe geben kann.

    Einige Möglichkeiten habe ich bereits gefunden, jedoch alles englisch. Natürlich muss man dafür auch viel Neues lernen - wozu ich auch bereit bin. Das Lernen würde aber erheblich leichter fallen, wenn dafür deutsche Quellen oder eine deutsche Community vorhanden wären.

    Wer bis hierhin gelesen hat, dem danke ich schon mal für's Interesse!
    Ich bin gespannt...

    VG
    Dirk
     
  2. akretschmer

    akretschmer Datenbank-Guru

    "gemeinnützigen Bildungs-Organisation" : warum verwendet ihr dann kostenpflichtige Software? Alternativen gibt es - mehr als genug. Zum Kern der Frage: selber machen oder jemanden beauftragen. Bei Zielvorgabe "Open Source" sehe ich die Chancen, das preislich besser zu bekommen, höher, als bei Vorgabe "macht das bitte mit möglichst teuerer Software". Firmen, die sowas aus $Datenbank und PHP und Apache zusammenfrickeln gibt es aber wie Sand am Meer. Zur Not auch junger, aber armer Student.
     
    Walter gefällt das.
  3. asgador

    asgador Benutzer

    Hallo akretschmer,

    vielen Dank für die schnelle Reaktion!

    Es geht mir nicht um "besonders billig" oder kostenlos - die Lösung sollte aber preiswert (also ihren Preis wert) sein.
    Ich bin kein Programmierer, sondern Quereinsteiger, würde aber trotzdem gern die App(s) selbst erstellen (und jederzeit erweitern können) - eben per Drag-and-Drop und mit wenig Code-Kenntnissen. Also keine "Maßanfertigung" eines (jungen) Programmierers, sondern Web-Oberflächen für die Datenbank "von der Stange".

    VG
    Dirk
     
  4. NeoPrince

    NeoPrince Aktiver Benutzer

    Ich wüsste nicht dass es da etwas NoCode mäßiges gibt. Ich denk auch das es einfach zu komplex ist woher soll eine Software die nicht weiß wie eure Daten Strukturiert sind euch Auswertungen machen.

    Bei Low Code würde ich auch php empfehlen. Evtl solltest du dann auf MySQL oder MariaDb umstellen. Als Frontend kann ich Für Anfänger jQuery und Highcharts für Diagramme empfehlen. Beides ist sehr gut dokumentiert. Und wenn du dich reinliest kann man damit viel machen.

    Evtl. Solltest du dir vom "armen Studenten" einfach ein paar Muster bauen lassen. So ala
    - wie man eine Tabelle anzeigt
    - wie man was aus einer Tabelle löscht
    - wie man einen Graphen zeichnet

    Etc.
    Und die kannst du dann nach Belieben kopieren und erweitern
     
  5. asgador

    asgador Benutzer

    Hallo NeoPrince,

    auch Dir dankeschön für Deine nächtliche Antwort.

    Die Datenbank zu ändern ist leider keine Option (wir hängen im Netz der Kommune und können mit viel Überzeugung daß Frontend ändern, aber nicht die ganze Basis - ein Umstieg auf einen neueren MS-Server ist aber in Aussicht)...

    Die Datenbankstruktur kenne ich ganz gut - Auswertungen mache ich zur Zeit über SSRS-Reports.
    Das geht, ist aber sehr "fummelig".
    Mit T-SQL und Access komme ich bislang klar, und hab da auch die Möglichkeit, Hilfe in Anspruch zu nehmen.

    Seitdem unser Frontend "tot" ist, musste ich außerdem mehr und mehr die Scriptsprache des Programms bemühen - die ist etwas an VBA angelehnt.

    Mir schwebt etwas vor, wie:

    - DaDaBIK (gibt's nur leider nicht für MS SQL),
    - VisionX,
    - radzen,
    - AppGini,
    - Evolutility,
    - Salesforce,
    - outsystems,
    - mendix,
    - zoho (zumindest etwas deutsch),
    - Zudy,
    - Lianja


    Mir schwirrt echt der Kopf – ich habe viele interessante Details gesehen, aber den Überblick verloren, welche Plattform die genannten Anforderungen erfüllen könnte.

    In ihrer Eigendarstellung hört sich natürlich alles immer toll und easy an - mein Englisch ist wohl nicht gut genug, das alles kritisch zu vergleichen…

    … außerdem weiß ich nicht, ob ich (durch falsche Suchbegriffe) vielleicht in eine völlig falsche Richtung gehe – daher wäre mir schon viel geholfen, wenn ich Such-Empfehlungen bekommen könnte.

    … oder gibt es Seiten, die solche Plattformen/Tools vergleichen?

    … oder hat jemand mit der einem oder anderen Plattform vielleicht schon Erfahrungen gesammelt oder war selbst schon am Vergleichen?

    VG
    Dirk
     
  6. ukulele

    ukulele Datenbank-Guru

    Bis auf Salesforce kenne ich davon nichts :)

    Was genau macht ihr denn im Frontend oder was wollt ihr damit tun wenn es fertig ist?
     
  7. asgador

    asgador Benutzer

    ... huch, jetzt ist das Thema in die "Allgemeine Diskussion" gerutscht.
    Ich dachte, wenn es um ein Tool für eine SQL2008R2-Datenbank-Anwendung geht, bin ich bei "Microsoft SQL Server" richtig - sorry dafür!


    Hallo ukulele,

    danke für die Nachfrage!
    Im Prinzip sollen (vorhandene) Teilnehmer-Datensätze angezeigt und ggf. geändert werden.
    Ebenso sollen (vorhandene) Teilnahmen gepflegt (Änderungen/Ergänzungen) werden.
    Zugehörige Dokumentationen, ToDos usw. werden neu erstellt und ggf. auch geändert.

    VG
    Dirk
     
  8. akretschmer

    akretschmer Datenbank-Guru

    Nun, ich vermute mal, das hat der Admin hier verschoben, weil normalerweise in den Unterforen konkrete SQL-Abfragen behandelt werden, Du aber mehr eine generelle Diskussion über verfügbare Tools & Möglichkeiten führst.
     
  9. ukulele

    ukulele Datenbank-Guru

    Nun, der Einsatzzweck klingt jetzt erstmal recht simpel und nach Tätigkeiten wie bei einem CRM. Interessant wäre noch in wie fern da Auswertungen und Druck-Funktionen zum Einsatz kommen aber grundsätzlich gibt es erstmal reichlich Software die als CRM Front End mit einer MSSQL DB zusammen arbeiten kann.

    Leider kenne ich jetzt nur zwei komerzielle Produkte im Berreich CRM. Und es behagt mir nicht, hier eine Empfehlung auszusprechen weil:
    - Beides sind technisch etwas ältere, gewachsene Softwarelösungen, was aber nicht schlecht sein muss.
    - Beide sind kommerziell, da möchte ich nichts öffentlich bewerben, also wenn dann per PM.
    - Aufgrund der Tatsache, das ich nicht viel über deine Umgebung und deine Arbeitsweise weiß und mich auch nicht in vollem Umfang damit befassen kann, das kannst nur du selbst.
    - Ich nicht weiß, ob für euch ein kostenpflichtiges System in Frage kommt.

    Grundsätzlich würde ich dir raten, bei MSSQL zu bleiben, vor allem wegen deinen Kenntnissen. Vermutlich reicht auch eine Express Version denn eine neue Standard Lizenz willst du sicher nicht bezahlen.

    Wenn du dir ein neues Front End suchst sollte das idealerweise auch mit anderen DBMS arbeiten, z.B. PostgreSQL. Das würde ich dann aber eher als nice to have ansehen.

    Als FrontEnd kannst du dir theoretisch alles selber bauen (PHP, Java, etc.). Das ist aber schon mit erheblich Aufwand verbunden, daher würde ich das so nicht unbedingt anstreben. Ist ein kostenpflichtiges CRM für dich eine Option?
     
  10. asgador

    asgador Benutzer

    Hallo ukulele,

    vielen Dank für Deine Tipps!

    Ich denke, Du hast den Rahmen, in dem wir uns bewegen können, schon ziemlich gut getroffen – ich gehe mal auf die einzelnen Hinweise ein:

    „CRM“ klingt schon interessant, denn ob man „Beziehungen“ zu Kunden verwaltet, die Schrauben kaufen oder zu Teilnehmern, die in Kurse eingebucht werden, ist datenbankmäßig nahezu gleich.

    „Auswertungen“ sollen z.B. zeigen, wie die Anwesenheiten in den Kursen aussehen, damit man z.B. sieht, dass bei einem Kurs mit 25 Plätzen immer nur ca. 20 gebucht werden und davon nur 15 Teilnehmer am ersten Tag kommen und später nur immer maximal 10 Teilnehmer anwesend sind (jetzt mal überspitzt).

    Daraus könnte man Rückschlüsse ziehen bzw. die richtigen Fragen ableiten:
    - Warum wird der Kurs nie vollgebucht?
    (ggf. anderen Standort wählen, mehr Werbung machen etc.?)
    - Wie können wir beeinflussen, dass am ersten Tag mehr Teilnehmer kommen?
    - Kommen auch an einem anderen Standort/bei einem anderen Kursleiter im Verlauf immer nur 10 Teilnehmer?
    - Wenn sich das nicht deutlich beeinflussen lässt, brauchen wir nur am Anfang einen großen Schulungsraum – später reicht ein kleinerer mit max. 25 Plätzen…

    … also alles kein Hexenwerk – ein paar Balken, ein paar „Torten“ ;-)
    Da wir bei MS-SQL bleiben MÜSSEN (weil kommunale Infrastruktur) und diese DB behalten, laufen ja auch die schon vorhandenen BI-Reports auf dem Server weiter.

    Die Lizenz (und die Kosten dafür) sind daher auch keine Frage, die unbedingt im Fokus steht – generell würde ich wohl bekommen, was nötig ist, also, was ich begründen kann.

    Das „preiswert“ (also seinen Preis wert) oben hatte ich geschrieben, weil wir uns zwar zum Teil selbst finanzieren, aber trotzdem in manche Kurse kommunale, Bundes- und Länder-Mittel einfließen – also ein Teil unser aller Steuern. Zwar gibt es da keine wirkliche (fachliche) Kontrolle und man könnte es beim Investieren so richtig „krachen lassen“, aber hier sehe ich mich eben in der Verantwortung.

    Den Hinweis, dass das FrontEnd auch mit anderen DBMS zusammenarbeiten sollte, finde ich sehr wichtig (und spannend) – das bedeutet doch dann auch, wenn ich z.B. Kursdaten in einer anderen Datenbank vorliegen hätte, dass ich das in der Oberfläche „zusammen“ anzeigen könnte, oder?

    Aber „selber bauen“ beim FrontEnd übersteigt mit PHP, Java, etc. meine Fähigkeiten – daher so ein Drag-n-Drop-Low-Code-Tool. Ich kenne die Struktur der Datenbank und die Abhängigkeiten der Felder/Daten (bin da auch mit etlichen T-SQL-Aufträgen schreibend (insert/update) auf dem Server unterwegs), könnte in so einer „Klick-Oberfläche“ auch dementsprechende Bedingungen bei den einzelnen Feldern hinterlegen.

    Ich muss mich quasi auf die Anwendbarkeit für die Nutzer konzentrieren können ohne mich in (für mich neuen) Programmiersprachen oder html, CSS usw. zu verlieren.

    ein Beispiel:
    Die für uns relevanten Daten zu einem Teilnehmer stehen in der jetzigen Oberfläche in verschiedenen Registern.
    Bei einer „fertigen“ Lösung (wohl auch bei einem CRM?) wäre das höchstwahrscheinlich nicht anders.
    Wünschenswert wäre, alle für uns wichtigen Daten zu einem Teilnehmer auf eine Seite bringen zu können - also auf einen Blick.
    Ebenso die übergeordneten Infos zu einem Kurs, zu einem Fachgebiet usw.

    Vielen Dank noch mal und viele Grüße!
    Dirk
     
  11. ukulele

    ukulele Datenbank-Guru

    Okay also dann kann ich von PHP etc. nur abraten, vor allem wenn man dann solche Auswertungen noch drucken will etc.

    Eine weitere Datenbank kannst du theoretisch auch als Datenquelle im MSSQL Server anbinden (Verbindungsserver). Dazu muss nicht unbedingt die Software selbst die andere DB unterstützen. Das ist wirklich nur relevant wenn MSSQL zu teuer wird.

    Grundsätzlich beinhaltet CRM auch Veranstaltungsmanagement im weitesten Sinne, wäre also die Kategorie von Produkt mit der du warscheinlich am besten fährst. Einige, nicht alle CRM Tools sind so ausgelegt, das sie ganz individuelle Tabellen und Masken anlegen können, wie bei einem Baukausten. Auch das macht Arbeit und kostet Zeit aber man muss eben das Front-End nicht neu erfinden.

    Leider kann ich dir nur unser CRM bennen, das tue ich per PM. Es gibt aber viel mehr am Markt was ich nicht kenne. Auch CMS Systeme können eventuell in Frage kommen und dann das ganze gleich als Webseite mit Anmeldemanagement kombinieren. Der Markt ist riesig...
     
  12. asgador

    asgador Benutzer

    Hallo Ukulele,

    dann vielen Dank auch dafür - mein Bild formt sich schon klarer.
    Außerdem ist es ja für die Entscheidungsfindung ebenso wichtig zu wissen, was NICHT infrage kommt. ;-)
    Auch der "Verbindungsserver" war ein hilfreicher Tipp - die Möglichkeit hatte ich bislang nur für MSSQL-DB untereinander gesehen.

    ... der CMS-Hinweis ist ebenfalls interessant - in diese Richtung hatte ich bislang noch gar nicht gedacht. Das behalte ich mal als Plan-B, wenn das mit den eigentlichen Low-Code-Tools nix wird.

    VG
    Dirk
     
  13. asgador

    asgador Benutzer

    Hallo ihr,

    ich hatte's ukulele schon geschrieben - ich glaube, ihr seid hier in der Mehrzahl eher die "Macher" (also im Sinne von Selbermachen) - das krieg' ich aber so nicht hin!

    Ich scheue mich nicht, mich da in Neues einzuarbeiten (auch wenn derzeit wenig Zeit dafür übrig wäre).

    Nur hätte ich dann viel Aufwand betrieben, um eine "unprofessionelle Insellösung" zu schaffen.
    Mal salopp gesagt: Wenn's mich auf der Autobahn "zerlegt", dann steht der Laden schlimmstenfalls, wenn 'was ist und es muss einer beauftragt werden, der sich für teuer-Geld durch meine "Hobby-Programmierung" wurschtelt.

    (ähnlich, nur etwas "professioneller" wär's ja auch, wenn man sich an "den Studenten" oder eine der vielen kleinen Firmen bindet)

    Ich möchte gern 'was haben, wo ich meine Kolleginnen (auch wenn Code-allergisch) ;) mitnehmen kann, damit auch in Vertretungsfällen die Handlungsfähigkeit (inhouse) gewahrt bleibt.

    Ich werd' mir wohl eine Tabelle erstellen, mir dann die für mich wichtigen Details (in englisch) anlesen und als "Entscheidungshilfe" erfassen.

    Wenn ich's dann fertig habe, poste ich es hier - vielleicht verirrt sich noch mal ein Suchender zu diesem Thema hier her... ;-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 11 Mai 2018
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden